Vierflecklibelle, Libellula quadrimaculata

 

  

  

 
Vierflecklibelle, Libellula quadrimaculata,
etwa zwei Stunden nach dem Schlüpfen. Die Exuvie (leere Haut der Larve) ist noch links unterhalb der Libelle zu sehen. Die Vierflecklibelle zählt zu den Großlibellen oder Drachenfliegen und erreicht eine Länge von vier bis fünf Zentimetern. Sie ist leicht an den vier dunklen Flecken auf jedem Flügelpaar zu erkennen. Die Grundfarbe des Körpers ist braun bis schwarz. Beide Geschlechter sind nahezu gleich gefärbt. 
Die Vierflecklibelle ist weit verbreitet und häufig. Obwohl sie Moorgewässer bevorzugt, ist sie doch auch regelmäßig an pflanzenreichen Weihern, Teichen und sogar an Gartenteichen im Tiefland anzutreffen.
Vierfleck- Eier ablegen
Die Flugzeit erstreckt sich von Anfang Mai bis Mitte August.
Die Eier werden ähnlich wie bei der Moosjungfer im Flug mit wippenden Bewegungen ins Wasser abgeworfen. Die Larven verbringen zwei Jahre im Wasser, dann steigen sie an Land und die fertige Libelle schlüpft. Dazu siehe:
             Die Verwandlung.
          Eine Vierflecklibelle schlüpft aus der Larve
1999 schlüpften ca. 80 Libellen
2000 schlüpften ca. 50
2001 schlüpften nur noch 11 Exemplare, von denen 6 sofort von Sperlingen gefressen wurden.
2002 schlüpften nur noch 4 Libellen, von denen 3 sofort von Sperlingen gerfressen wurden.
2003 schlüpften nur noch 2, die sofort von Feldsperlingen gefressen wurden.
2004 Schlüpften wieder 7 Libellen, die nur Dank einer aufgestellten Vogelscheuche nicht gleich
         wieder von Dutzenden von Feldsperlingen gefressen wurden.
2005 sind 2 Libellen geschlüpft.
2006 sind keine Libellen mehr geschlüpft.
2007 ist nur noch eine Libelle geschlüpft.
2008 ist keine geschlüpft.
2009, 2010, 2011 keine geschlüpft
2012 ist eine geschlüpft
.....
...
Libellen
Alle Fotos und Texte sind urheberrechtlich geschützt!
Zur vorigen Seite zurück!