Taumelkäfer, Gyrinus spec.
Die schnellsten Käfer auf und im Wasser
Taumelkäfer, Gyrinus spec.
Auf der Wasseroberfläche immer in Bewegung, vom zeitigen Frühjahr bis spät in den Herbst sind die nur fünf  bis sechs Millimeter großen, stahlblau glänzenden Taumelkäfer. Sie kommen allerdings nur auf Gewässern vor, die eine genügend große und pflanzenfreie Wasseroberfläche haben. 
Er gehört der Familie der Taumelkäfer, Gyrinidae an und ist, im Verhältnis zu seiner Größe der schnellste Schwimmer auf und unter der Wasseroberfläche. Auf der Wasseroberfläche soll er eine Geschwindigkeit von mehr als 20 cm pro Sekunde erreichen, das entspricht einer Geschwindigkeit von über 0,72 Km/h bei einer Länge von nur 5 mm.
TaumelkäferTaumelkäfer
Der Taumelkäfer hat noch mehr Erstaunliches zu bieten, denn er besitzt zwei Paar Augen, ein Paar für Überwasser und ein Paar für Unterwasser. Dadurch ist er imstande, seine Beute, nämlich lebende Insekten auf und unter der Wasseroberfläche sofort zu sehen und sie auch erfolgreich zu fangen. 
Die Taumelkäfer überwintern unter größeren Steinen, Holzstößen, Baumwurzeln und ähnlichen Gegenständen in der Nähe des Gewässers. Bei kalter Witterung halten sie sich mehr unter als auf dem Wasser auf. 
In Deutschland kommen 10 Arten vor, einige davon nur in Norddeutschland, einige sind selten.
Wasserkäfer-Wasserinsekten
Alle Fotos und Texte sind urheberrechtlich geschützt!
Zur vorigen Seite zurück!